Führerschein verloren – was tun?

 

Wenn du deinen Führerschein verloren hast oder dieser gestohlen wurde, solltest du dich möglichst schnell um einen neuen kümmern. Denn es gilt während jeder Fahrt, dass ein Fahrerlaubnis-Dokument mitgeführt werden muss. Ansonsten droht dir ein Verwarnungsgeld in Höhe von zehn Euro. Wir erklären dir, wie du einen neuen Führerschein beantragen kannst.

Als erstes solltest du versuchen zur Ruhe zu kommen und ganz in Ruhe nachdenken, wo du deinen Führerschein verloren haben könntest. Erstelle dir am besten eine Liste, damit du dir sicher sein kannst, dass dein Führerschein nicht noch irgendwo Zuhause in der Ecke oder am Arbeitsplatz liegt. 

 

Falls dein Führerschein dann nicht aufzufinden ist, dann musst dir einen neuen Führerschein in der Führerscheinstelle deines Wohnorts beantragen. Dort musst du dich dann mit einem der folgenden Dokumenten ausweisen:

 

  • Einen gültigen Reisepass oder Personalausweis
  • Ein aktuelles biometrisches Lichtbild

Möglicherweise könnte es vorkommen, dass die Behörde eine eidesstattliche Versicherung über den Verlust Ihres Führerscheins haben möchte. 

 

Wenn der verlorene Führerschein an einem früheren Wohnort von dir ausgestellt wurde, benötigt die neue Führerscheinstelle möglicherweise eine sogenannte Karteidatenabschrift. Das ist eine Bescheinigung über deine Führerscheindaten, die bei deiner früheren Fahrerlaubnisbehörde über dich eingetragen wurde. 

 

Die Kosten für einen Ersatzführerschein mit der eidesstattlichen Versicherung betragen rund 72 Euro.

Worauf solltest du achten, bis dein Führerschein wieder da ist?

Für die Zeit, in der du auf deinen neuen Führerschein wartest, kannst du dir für Fahrten im Inland eine kostenpflichtige Bescheinigung über die Befreiung von der Führerscheinpflicht bekommen. Diese Bescheinigung musst du dann während deiner Fahrten dabei haben – damit du dich mit dieser in Kombination mit deinem Personalausweis auch ausweisen kannst. Wenn du nicht so lange warten kannst und schnell einen Ersatzführerschein benötigst, dann kannst du für einen Aufpreis auch die Expressausstellung beantragen. 

 

Falls dein verloren geglaubter Führerschein dann doch noch auftreten sollte, dann musst du die Führerscheinstelle unverzüglich darüber informieren.

 

Im Ausland verloren – der Weg führt zur Polizei

Wurde dein Führerschein im Ausland verloren oder gestohlen, solltest du das bei der Polizei   anzeigen, da die Diebstahlsanzeige für die Rückfahrt notwendig ist, um bei Kontrollen eventuelle Missverständnisse ausräumen zu können und Bußgelder zu vermeiden.

Falls du in den Nachbarländern ohne Führerschein erwischt werden solltest, dann kannst du mit den folgenden Bußgeldern rechnen:

 

in Österreich 36 Euro,

 

in der Schweiz 20 Franken,

 

in Italien ab 86 Euro.

Wohnsitz im Ausland und Führerschein verloren?

Wenn dein aktueller Wohnsitz im Ausland sein sollte und du den deutschen Führerschein im Ausland verlierst, gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Wohnsitz in der EU

Falls du in der EU oder in einem EWR-Mitgliedstaat deinen Wohnsitz hast, dann stellt die Straßenverkehrsbehörde an deinem aktuellen Wohnsitz dir einen neuen Führerschein aus. Dazu benötigst du aber einen Nachweis über den Umfang deiner bisherigen deutschen Fahrerlaubnis. Diesen kannst du bei deiner Fahrerlaubnisbehörde, an dem du deinen Führerschein damals ausgestellt bekommen hast anfragen.

2. Wohnsitz außerhalb der EU

Wenn du deinen Wohnsitz außerhalb der EU hast, kannst du dich an jede Fahrerlaubnisbehörde in Deutschland wenden. Für die Praxis gilt aber, dass man die Führerscheinstelle kontaktieren sollte, die ihren Führerschein damals ausgestellt hatte – damit man den Antrag schneller fertigstellen kann.

Was kann ich tun, damit ich meinen Führerschein nicht mehr verliere?

Damit du deinen Führerschein garnicht mehr verlierst kannst du eine ganz einfache Maßnahme treffen. Klebe einfach einen reachtag THINGS auf deinen Führerschein, damit dich ein Finder beim Verlust deines Führerscheins direkt erreichen kann. Obwohl der Finder zwar auf deinem Führerschein deinen Namen sieht, kann er dich nicht anrufen, weil er deine Telefonnummer nicht hat. Mit dem reachtag bleibt deine Telefonnummer für den Finder zwar anonym, aber er kann dich ganz einfach anrufen. 

Warenkorb