Erfahrungsbericht zu reachtag THINGS 

Kennt ihr das, wenn eure Nerven manchmal Blank liegen und ihr vor lauter Stress euren liebsten und alltäglichen Begleiter verliert? So Etwas ist nämlich Kai passiert. Kai ist ein leidenschaftlicher Hobby-Fotograf. Er besitzt sehr gute und teure Kameras von großen Marken wie Canon, Sony und Leica sowie unzähliges hochqualitatives Kamerazubehör. Eines Tages, nach einer langen und anstrengenden Fotosession in der Natur, ist es schon mal verständlich, dass man vor Ermüdung nicht an alles denkt. So war es nämlich bei Kai, denn er vergaß bzw. verlor sein Kameraobjektiv. Es hätte noch viel schlimmer um sein teures Kameraobjektiv kommen können, hätte er nicht einen reachtag an diesem angebracht.

Kai hat uns seine Erfahrung gesendet, worauf wir mit ihm ein Interview geführt haben. Seine Antworten zu unseren Fragen sind im folgenden zu sehen:

Legende:

Kursiv = Antworten von Kai
Fett = Fragen von reachtag

Wie fühlst du dich nach dieser Erfahrung?

Es war sehr nervenaufreibend. Fast schon eine emotionale Achterbahn. Im ersten Moment war ich schockiert, hatte Angst und war dauerhaft nervös. Nachdem ich am späten Nachmittag dann den langersehnten Anruf bekommen habe, war ich so erleichtert und glücklich. Einfach glücklich, dass ich mein geliebtes Objektiv wieder habe.

 

Was war das für ein Objektiv?

Es war ein Objektiv von Canon, Canon EF 24-70mm. Ein sehr gut erhaltenes und teures Objektiv. Hätte ich das verloren, wäre wirklich die Welt für mich untergegangen.

 

Warum?

Naja, es ist zum einen ein sehr qualitativ hochwertiges und teures Objektiv. Zudem hat es ebenfalls einen sehr hohen emotionalen Stellenwert für mich. Es ist nämlich das erste Objektiv dieser Sorte, welches ich mir mit meinem Geld gekauft habe, welches ich durch mein Hobby verdient habe. Es ist sozusagen ein Zeichen meines “Erfolges”, wenn ich das so sagen kann (lacht).

 

Wie genau hast du dein Objektiv wiederbekommen?

Eine Frau hat mich am selben Tag, gegen Spätnachmittag angerufen. Da ich die Nummer eingespeichert hatte, wusste ich beim Anruf genau, dass es der Finder bzw. die Finderin sein musste. Der Anrufer hieß nämlich reachtag. Nach einem kurzen Gespräch trafen wir uns dann am nächsten Tag, wo sie mir dann mein Objektiv zurückgab.

 

Wie fandest du den Prozess? Ging es schnell für dich?

Auf jeden Fall. Ich war sehr glücklich und erstaunt darüber, dass ich am selben Tag noch einen Anruf bekam. Das hat mir viel Arbeit erspart. Ich musste zum Beispiel in kein Fundbüro gehen oder eine Anzeige erstellen. Das spart viel Zeit und schont die Nerven.

Wie fühlst du dich nach dieser Erfahrung?

Es war sehr nervenaufreibend. Fast schon eine emotionale Achterbahn. Im ersten Moment war ich schockiert, hatte Angst und war dauerhaft nervös. Nachdem ich am späten Nachmittag dann den langersehnten Anruf bekommen habe, war ich so erleichtert und glücklich. Einfach glücklich, dass ich mein geliebtes Objektiv wieder habe.
 

Was war das für ein Objektiv?

Es war ein Objektiv von Canon, Canon EF 24-70mm. Ein sehr gut erhaltenes und teures Objektiv. Hätte ich das verloren, wäre wirklich die Welt für mich untergegangen.

 

Warum?

Naja, es ist zum einen ein sehr qualitativ hochwertiges und teures Objektiv. Zudem hat es ebenfalls einen sehr hohen emotionalen Stellenwert für mich. Es ist nämlich das erste Objektiv dieser Sorte, welches ich mir mit meinem Geld gekauft habe, welches ich durch mein Hobby verdient habe. Es ist sozusagen ein Zeichen meines “Erfolges”, wenn ich das so sagen kann (lacht).

Wie genau hast du dein Objektiv wiederbekommen?

Eine Frau hat mich am selben Tag, gegen Spätnachmittag angerufen. Da ich die Nummer eingespeichert hatte, wusste ich beim Anruf genau, dass es der Finder bzw. die Finderin sein musste. Der Anrufer hieß nämlich reachtag. Nach einem kurzen Gespräch trafen wir uns dann am nächsten Tag, wo sie mir dann mein Objektiv zurückgab.

 

Wie fandest du den Prozess? Ging es schnell für dich?

Auf jeden Fall. Ich war sehr glücklich und erstaunt darüber, dass ich am selben Tag noch einen Anruf bekam. Das hat mir viel Arbeit erspart. Ich musste zum Beispiel in kein Fundbüro gehen oder eine Anzeige erstellen. Das spart viel Zeit und schont die Nerven.

Warst du überrascht, dass ein ehrlicher Finder dich anruft?

Nicht wirklich, ich bin eigentlich jemand, der immer das Gute in den Menschen sieht. Ich habe darauf vertraut, dass ein ehrlicher Finder mich kontaktieren wird, sonst hätte ich reachtag ja nie gekauft (lacht). Zudem bin ich der Meinung, dass das Konzept von reachtag ein sehr gutes ist. Alleine die Präsenz so eines tags verleitet jemanden, bzw. bietet ihm zumindest die Möglichkeit, den Besitzer zu kontaktieren. Ich kann mir vorstellen, dass für viele Menschen der Aufwand, zu einem Lost & Found zu gehen, schlicht und einfach zu hoch ist.

 

Wie teuer wäre es vermutlich geworden, wenn du keinen reachtag an deinem Objektiv angebracht hättest?

Sehr teuer. Zum einen hätte ich natürlich mein Objektiv ersetzen müssen. Das ist schonmal das schlimmste. Hinzu kommt, dass ich sehr viel Aufwand hätte betreiben müssen, um mein Objektiv wiederzubekommen. Ich konnte mir, wie ich vorhin schon meinte, den Besuch zu einem Fundbüro sparen, ich musste keine Posts auf sozialen Netzwerken erstellen, ich musste keine Flugblätter erstellen und, das beste, ich musste keine zuletzt besuchten Orte besuchen. Und Zeit ist ja Geld, wie wir wissen (lacht). Ach ja, ich wäre natürlich nie in der Lage gewesen, den persönlichen Wert meines Objektivs zu ersetzen. Deshalb bin ich auch so glücklich, es wieder zu haben!

Wie sehr hätte es dein Hobby beeinträchtigt, wenn du dein Objektiv länger, bzw. komplett verloren hättest?

Es wäre natürlich schon sehr schlecht gewesen. Ich hätte natürlich weiter Fotos schießen können, jedoch hätte ich dann mein bestes Objektiv nicht mehr gehabt. Ich poste wöchentlich oft auf meinen sozialen Medien, also wäre ein längerer Produktivitätsausfall nicht so schön gewesen. Würde ich das alles hauptberuflich machen, wäre ein längerer Produktivitätsausfall natürlich sehr viel mehr wehtun.

Ab zum Glück habe ich ja mein Objektiv am nächsten Tag wiederbekommen!

 

Wie schlimm wäre es gewesen, wenn du stattdessen deine Kamera verloren hättest?

Das wäre natürlich nochmal etwas anderes gewesen. Dazu würde ja noch der Faktor Datenschutz hinzugekommen. Aber auch da wäre ich beruhigt gewesen. Da ich den Zugriff zu meiner Kamera mit einem Passwort versehen habe und reachtag komplett anonym verläuft, hätte ich mir um die Sicherheit meiner Kamera und die meiner Bilder keine Sorgen machen müssen.

 

Würdest du sagen, dass du mit reachtag sicherer Unterwegs bist, bzw. dich abgesichert fühlst?

Auf jeden Fall.

 

Hat das was mit dem Verlust des  Objektivs zu tun?

Das hat auf jeden Fall seinen Beitrag geleistet. Ich war mir aber auch schon davor sicher, dass sich reachtag lohnen wird. Ich bin eigentlich sehr vorsichtig mit meinen Sachen und passe immer auf sie auf. Aber wie wir gesehen haben, kann man sich nie zu 100% sicher sein und ich bin überzeugt, dass ich mit reachtag nun zu 100% sicher sein kann, dass ich meine Sachen nie wieder verlieren werde. Das ist natürlich ein gutes Gefühl, wenn man keine Angst um seine wertvollen Besitze haben muss.

 

Noch eine letzte Frage. Was ist deine Meinung zu reachtag und würdest du es anderen Leuten, die z.B. ähnliche Interessen haben, empfehlen, reachtags an ihre Produkte anzubringen?

Definitiv! Ich empfehle jedem, der Wert auf seine Gegenstände legt und diese Schützen will, reachtags an diese anzubringen. Vorallem Leute, die viel mit teurem Equipment arbeiten. Man sieht ja, dass es hilfreich sein kann (lacht).

Ich muss wirklich sagen, dass ich mir reachtag garnicht mehr wegdenken kann. Ich werde von nun an für jedes neue Equipment einen reachtag kaufen, damit ich weiß, dass mich der Finder schnell und einfach anrufen kann. Ich würde mich sehr freuen, wenn es mal derartige Kooperationen geben würde.

 

In wie fern?

Na z.B. Kooperationen zwischen reachtag und Canon oder Sony. Ich fände es wirklich toll, wenn z.B. Kameras oder Equipment mit reachtags geliefert werden, oder bereits in die Produkte integriert sind!

 

Na mal sehen, was die Zukunft so mit sich bringt. Danke für das Interview Kai!

Ich bedanke mich!

Hat dich die Meinung und Erfahrung von Kai überzeugt? Dann sicher dir jetzt deinen reachtag, damit du dir um deine liebsten und wertvollsten Gegenstände keine Sorgen mehr machen musst und nie mehr verlierst!

0
Warenkorb